Filter und Formteile | Werklabor

Gewebe- und Materialanalysen im Werklabor

Sämtliche angelieferten Drähte und die daraus hergestellten Drahtgewebe werden in unserem Werklabor nach nationalen, internationalen und eigenen Standards untersucht und geprüft. Zu den Prüfmethoden zählen Zug- und Druckprüfungen auf Prüfmaschinen namhafter Hersteller. Materialprüfungen erfolgen mit mobilen RFA-Geräten.

Gefügestrukturen werden mittels Schliffpräparation und mikroskopischer Untersuchung ermittelt. Auf Filterprüfständen werden Porengröße und Probenverteilung bestimmt. Digitale Luftdurchflussprüfstände oder kundenspezifisch eingerichtete Teststände liefern Daten zur Bestimmung der Filterleistung. Die photooptische Bildverarbeitung zur Maschen- und Drahtvermessung erfüllt höchste Anforderungen und ist MPA-zertifiziert.

In unserem chemischen Labor werden normierte Korrosionstests (z. B. ASTM 262, G28) ebenso durchgeführt wie selbst entwickelte, erprobte und mit Kunden abgeglichene Prüfverfahren. Hier findet zudem die kontinuierliche Dokumentation und Überwachung aller Reinigungsmedien und Reinigungsergebnisse statt.

Restschmutzanalysen mit einem automatischen Auswertungsverfahren in Anlehnung an den Leitfaden VDA 19 sichern die Produktion.

Top